SEO Campixx Recap 2013 – CRO und SEO deluxe

SEO Campixx 2013Natürlich habe ich leider nicht, wie am Freitag in meinem Recap vom Next Level Day eigentlich angekündigt, am Samstag einen ersten Recap schreiben können. Dafür hier aber doch jetzt relativ zeitnah meinen SEO Campixx 2013 Recap von beiden Tagen ;-).

Insgesamt fand ich die „Unkonferenz“ wirklich super! In einer tollen Atmosphäre mit sehr vielen, wirklich netten Menschen, wurde die beiden Tage in Berlin extrem viel gelernt, diskutiert, genetworked, gefeiert und gelacht. Alles war von Marco bestens organisiert – von den Workshops bis hin zum Shuttle-Service zwischen den Hotels und gerne komme ich nächstes Jahr wieder zur Campixx 2014!

Das fachliche Highlight waren für mich die doch recht zahlreichen Workshops zum Thema Conversion Optimierung. Aber auch die SEO-Workshops fand ich spitze und es ist schade, dass man nicht an allen Themen teilnehmen konnte.

Aber jetzt zum fachlichen… nachfolgend meine Stichpunkte und Notizen zu ein paar einzelnen Sessions.

Conversionfehler in der Praxis:

(Thorsten Hubert)

Fehler 1: Skalierung durch Traffic

  • 92:1 – das ist aktuell das Verhältnis von Budget für SEO zu Budget für CRO => es macht Sinn ca. 10% des Taffic-Budgets für CRO auszugeben
  • „Auf den Merkzettel schreiben“ im Webshop => Conversion Killer
  • Im Warenkorb speichern macht sehr viel Sinn
  • „Alle Daten aus dem Warenkorb löschen“ => Conversion Killer
  • Bei der Bewertung (siehe 7-E-Modell) nach Kauf: „Wenn du aus Versehen gekauft hast, kannst du deine Bestellung in den nächsten 30 Minuten kostenlos stornieren“ und immer wieder „Danke“ => macht sehr viel Sinn für gute Bewertung des Users/Kunden

Fehler 2: Arbeiten ohne Framework

Relevanz auf Produktdetailseite:

  • Bild groß & Zoomfunktion
  • Titel eindeutig
  • Marken sichtbar
  • Buybox gemäß Kaufprozess => Denken vermeiden!
  • Farben: Orange = „Sparen“, roter Button mit weißer Schrift = „günstig“
  • Button „Bestellen“ ist grün mit weißer Schrift sehr gut

Fehler 3: Auf die falschen KPIs setzen

  • 3,1% ist die durchschnittliche CVR in deutschen Online Shops => aber die CVR ist nicht wichtig, sondern der Deckungsbeitrag (DB)
  • Retourenquote berücksichtigen

Fehler 4: Conversionbooster vergessen

  • Produkte vergleichbar machen
  • Neben das entsprechende Produkt noch ein billigeres und ein bisschen teureres Produkt platzieren, dann verkauft man davon mehr („Qualitativ hochwertig, aber nicht das teuerste“)

Fehler 5: Auf reine Zielgruppen optimieren – nicht auf Personas (da bin ich dann gegangen – das mit den Limbic Personas habe ich bereits auf dem NLD gehört).

Prozessorientierte CRO:

(Alexander Staats)

Fokus:

  • Motivation & Emotion => „ich muss“ / Behavioral Economics = Conversion bzw. Zielerreichung (wie es Alexander nannte)
  • …nach „ich will“ => Psychologie / Neuromarketing und „ich kann“ als Grundvoraussetzung

Wichtig: CRO ist ein Prozess und muss über einen längeren Zeitraum hinweg durchgeführt werden, um einen wirklich hohen Uplift insgesamt zu generieren!

Prozess:

  • 1. Ziele definieren anhand von echten Zahlen (DB) –als Agentur zusammen mit dem Kunden
  • 2. Offpage-Analyse: Customer Journey und Touchpoints. Segmentierung im Voraus bedenken „Was mache ich für das jeweilige Segment?“ => Welche Landingpage für welche Kampagne? Werbebotschaft und Bilder in Werbung mit der Landingpage matchen!

Bei Kunden als Agentur: Komplette Werbebotschaften aller Marketingkanäle ansehen für Analyse der Motivation der Nutzer!

Je nach Werbebotschaft ändert sich auch die Zielgruppe und somit u.U. auch der DB am Ende.

  • 3. Offpage-Optimierung: Campaigns mit Landingpage optimieren.
  • 4. Onpage-Optimierung: Testprozess!
    • Hypothesen aufstellen, anhand Personas etc.. Z.B.: „Dem User ist Vertrauen besonders wichtig, daher müssen wir Gütesiegel auf der Website darstellen“
    • Tools nutzen (VWO, Optimizely, T&T, Monetate, Sitespect (wobei das ein Tool ist, welches über Proxyserver läuft => Angst IT bei Kunden als Agentur?!)

Prozess…

  • Define (ganz genau bei allen Beteiligten die Rahmenbedingungen klären! Sehr wichtig!)
  • Meassure > Clickstream-Analyse! (Potenziale? Funktion, Motivation, Persuasion). Wirklich ALLE wichtigen Daten beachten!
  • Analyze > Qualitativ > validet Hypothesen bilden
  • Improve > Conversion Design, Persuasion Architecture, Copy
  • Check > Validierung der Hypothesen durch Testing

=> Interdisziplinäre Teams für Effizienz schaffen!

  • 5. Validierung: ROI & DB! Ziel vs. Plan und Micro- und Macro-Conversions messen.

SEO für Webshops:

(Anke Probst)

Anke fragte zu Beginn die Teilnehmer, ob sie schon konkrete Fragen haben, die sie in dem Workshop beantwortet haben möchten, was ich sehr gut fand. Super wäre es noch, wenn man sich dann die Fragen und Erwartungen am Flipchart o.ä. notiert um diese gezielt anzugehen. Das nur für mich als Notiz und gutes Beispiel, wenn ich mal wieder einen Vortrag halte oder Workshop mache ;-).

  • Was mich persönlich sehr freute im Workshop zu hören: SEO und CRO/Usability gehören zusammen!
  • 1. Content & Struktur: Aufräumen und analysieren:
    • Dublicate Content: Site-Abfrage machen.
    • Dublicate Content entsteht z.B. durch Parameter, Produkteigenschaften, Filter, Sortierungen, Paginisierungen, etc.
    • Lösungsmöglichkeiten: Parameter vermeiden, Noindex, Canonicals (Vorsicht wg. Linkflow zu nachfolgenden Produktseiten), Parameterbehandlung WMT, Java Script (Filtern etc. ohne Url-Änderung.
    • Crawling-Ressourcen sparen (z.B. ist unnützer Einsatz von Canonicals etc. nicht gut)
    • Grundsätzlich sollte Dublicate Content einfach vermieden werden, wobei man ggf. auch Dublicate Content durch Suche, Eigenschaften, etc. auch nutzen kann.
  • 2. Potenziale finden:
    • Longtail
    • Interne Suche für Keyword-Analyse auswerten
    • Bewertungen sinnvoll nutzen > Content!
    • Mit Snippet Priview Tool arbeiten (besonders für Redakteure usw. sinnvoll)
    • Rich Snippet Potenzial nutzen
    • Evtl. Produktdetails oder Preisspanne mit in Description aufnehmen?!
  • 3. Learnings ziehen und Regeln definieren:
    • Wo werden Produkte eingehängt?
    • Was passiert mit ausverkauften Produkten?
    • Was passiert mit Saisonware?
    • Was passiert bei Url-Änderungen?
    • Parameterbehandlung?
    • Bei ausverkaufter oder Saison-Ware 301 oder, wenn Seite ggf. nochmal benötigt wird, eher Seiteninhalt anpassen und so Seite „am Leben erhalten“ und die User auf der Seite auf andere Produkte verweisen.
    • Individuelle Produktbeschreibungen!
    • Bewertungen einholen und zeigen (Social Proof)
    • Evtl. Bewertungen auch auf Kategorieseiten ziehen
    • Mit Canonicals arbeiten bei Produkten mit gleichen Eigenschaften
    • Blog o.ä. schafft Vertrauen, bindet User, Brandbuilding => Verbindung zum Shop wichtig! Z.B. Kaufberatung im Blog o.ä.
    • Breadcrumbs nutzen
    • Interne, themenrelevante Verlinkung und Cross-Selling
    • Feedback einholen, nutzen & Feedback für Google crawlbar, für Social Networks teilbar machen und versuchen damit Backlinks zu generieren
    • Universal Search nutzen, z.B. Bilder (sehr viele Leute suchen auch für Produkte, z.B. Kleidungsstücke, in Bildern)

Anforderungsmanagement im SEO:

(Nikolas Schmidt Voigt)

  • Gliederung einer Anforderung:
    • Historie
    • Ziele
    • Systemkontext
    • Anforderungen
    • Glossar
  • Klare Struktur sehr wichtig! Übersichtlichkeit, z.B. durch Tabellen etc.
  • Nichts ist selbstverständlich, daher vollständig formulieren
  • Nachvollziehbar machen => wer hat wann was gesagt?
  • Status in Anforderungen/Tasks aufnehmen: „noch in Abstimmung“, „final“, „veraltet“
  • Sprachlich: ggf. ein Glossar anlegen, damit alle Beteiligten das gleiche Sprachverständnis haben
  • W-Fragen für Anforderungen mit nutzen
  • „Wenn“ durch „sobald“ und „falls“ ersetzen, da zweideutig
  • Wikis für Dokus nutzen (z.B. Confluence von atlassian soll sehr gut sein)
  • Zeitlicher Ablauf bei Projekten mit IT:
    • 1. Projektbeginn: Idee, Ziele
    • 2. Grobkonzept: Systemkonzept ergänzen
    • 3. Anforderungsdoku: Katalog mit SEO-Anforderungen machen
    • 4. Feinkonzept: Ergänzungen
    • 5. Entwicklung: Fragen klären
    • 6. Testing

Internationales SEO:

(Siwen Zhang/Johannes Reimann)

Siwen und Johannes von Explido hielten einen für mich wirklich interessanten und interaktiv durchgeführten Workshop zum Thema „Internationales SEO“, bei dem es für gute Fragen oder Antworten dann den ein oder anderen Feigling zu trinken gab 😉 (leider konnte eigentlich keiner mehr viel trinken aufgrund der harten Vorabend-Party). In dem Workshop habe ich spannende Informationen erfahren, wie z.B. das in China Facebook und Twitter komplett gesperrt sind, was mich doch erstaunt hat. Mit internationalem SEO habe ich bisher noch wenig Erfahrungen gemacht, daher für mich ein toller Einblick in das Thema.

So… das wars erstmal von der Campixx. Vielen lieben Dank an Marco und die anderen SEOs für die coole Konferenz und das lustige Wochenende – es war wirklich schön mit euch allen!

Weitere Recaps von der Campixx (gerne könnt ihr mir auch eine Email schreiben, sollte ich einen Recap übersehen und daher hier nicht verlinken ;-)):

Autorin: Johanna Langer
 

Getagged mit: , ,
Veröffentlicht unter Events
7 Kommentare auf “SEO Campixx Recap 2013 – CRO und SEO deluxe
  1. coolen Recap hast du veröffentlicht. Meine Bilder sind mittlerweile auch online unter https://www.sblum.de/#!seocampixx2013
    bis zum nächsten Jahr

  2. Stephan sagt:

    hey johanna,

    dank Dir für Deinen recap. konnte dieses mal leider net dabei sein.. ich wusste vorher nicht, dass orange = sparen bedeutet. gleich mal testen 😉

    gruß und bis bald mal wieder
    Stephan

  3. Sandro sagt:

    Hallo Johanna,

    schöner Recap von Dir. Wenn du Lust hast dann nimm mich doch auch mit auf :o)
    http://www.affiliate-deals.de/seo-campixx-2013-recap-black-or-no-black/

  4. Gerrit sagt:

    Super Recap und ne noch geilere Veranstaltung! Hoffe Euch nächstes Jahr alle wieder zu sehen 🙂

  5. Ronny sagt:

    Hallo,

    interessantes Recap.
    Wir Clickser haben auch eins geschrieben und würden uns über einen Platz in deiner Liste freuen:
    http://www.clicks.de/blog/der-offizielle-clicks-campixx-2013-rueckblick/

    Gerne nehmen wir dich auch auf – einfach Bescheid geben!

    Grüße Ronny

  6. Anke sagt:

    cool, du hast meinen workshop ja komplett niedergeschrieben 😉 danke! das wichtigste hast du vergessen: nicht jeder shop ist gleich, und es gibt kein patentrezept für bestimmte fragestellungen. leider 😀
    leider blieb wenig zeit, die fragen vom anfang genau zu beantworten. christian zb kam zu kurz mit der frage nach der optimalen struktur / navigation – ich bin aber danach auf ihn zugegangen und wir setzen uns hier mal konkreter zusammen. hätte wahrscheinlich eh den zeitrahmen gesprengt 😉
    gruß
    anke

  7. Andy sagt:

    Da sieht man den Unterschied zwischen Männern und Frauen: ihr schreibt halt mit und vergesst dann nichts 🙂
    Ich fand Alexander Staats wirklich sehr gut. Und wenn du noch Lust und Zeit hast, kannst mein kruzes Recap ja auch noch mit aufnehmen http://conversationmarketing.de/seo-campixx-recap-magic-216/ 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*